Volksbegehren Artenvielfalt

Wir sind Bündnis-Partner im Volksbegehren Artenvielfalt!

Im Sinne unserer Honigbienen und beherbergten Wildbienen bitten wir um eure Unterstützungsunterschrift!

Für weitere Infos hier klicken:
www.Volksbegehren-Artenvielfalt.de

Auf der Wiese wird es still - Videotipp!

Verkaufsstellen

Der Honig kann hier erworben werden:

  • Stadtcafé Gradl, 92355 Velburg
  • EDEKA Unger, 93138 Lappersdorf
  • REWE Alexander Vogt, 92355 Velburg
  • Imkerei Gradl, 92364 Deining
  • Wir bestäuben Velburg

    Unsere Bienenvölker stehen im Velburger Stadtgebiet, in den umgebenden Juratälern und im Wald bei Deining.

    Im Winter stehen unsere Völker auf dem familieneigenen Biobauernhof im Velburger Ortsteil Rammersberg.

    Bienen sterben,

    ...wenn die Imker sterben. Bienen sind heute vielen Bedrohungen ausgesetzt: Ackergifte, Varroamilben, fehlender natürlicher Lebensraum. 90% aller wilder Bienenvölker sterben im ersten Jahr. Ohne Imker kann kein Bienenvolk mehr dauerhaft überleben.

    Eine artgerechte Haltung nach Biokreis-Richtlinien fördert gesunde und vitale Völker.

    Ein Frühstück mit unserem Honig ist ein aktiver (und leckerer) Beitrag zum Schutz und zur Förderung der heimischen Bienenvölker!

    Deutscher Honig

    Honig von deutschen Imkern unterliegt dem "Reinheitsgebot für Honig" – der Honigverordnung.

    Die Biokreis-Richtlinien setzen weitere strenge Anforderungen an den Honig unserer Bienen. Die Einhaltung wird durch jährliche Audits geprüft. Wachs und Honig werden regelmäßig in unabhängigen Labors analysiert.

  • Unser Honig ist frei von Gentechnik: Im Landkreis Neumarkt wurden seit 2014 keine gentechnisch veränderten Organismen angebaut oder freigesetzt (Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit).
  • Grundsätzlich verboten ist in Deutschland der Einsatz von Antibiotika bei Bienen. - Wir setzen auch sonst keinerlei synthetische Medikamente ein.
  • Unser Honig wird gesiebt, aber nicht gefiltert. Pollen, Spuren von Wachs und Propolis bleiben dadurch als natürliche und wertvolle Bestandteile im Honig enthalten.
  • Auch eine Biokreis-Imkerei kann den Flug ihrer Bienen nicht lenken. Aber durch die Standortwahl können wir dem Eintrag unerwünschter Stoffe in den Honig minimieren.
  • Auch Fluggebiete mit erhöhtem Aufkommen pyrrolizidinalkaloidhaltiger (PA) Pflanzen meiden wir. Außerdem wird der letzte Blütenhonig bereits geschleudert, bevor Jakobskreuzkraut & Co. im vergleichsweise rauen Juraklima auf 600m überhaupt nennenswert zu blühen beginnen.
  • IMPRESSUM